Navigation

Tag der offenen Tür in der Klax Schule  29. September 2018 | 11.00–15.00 Uhr

Die von den Eltern für einen Schulplatz in der Klax Grund- und Sekundarstufe zu tragenden Kosten pro Schuljahr setzen sich wie folgt zusammen:

  Schulgeld
Grundstufe

mit Hortgutschein
Schulgeld
Grundstufe

ohne Hortgutschein
Schulgeld
Sekundarstufe
Sockelbetrag 1.800,00 € 1.800,00 € 1.800,00 €
Lernmittelpauschale 1.800,00 € 1.800,00 € 1.800,00 €
Verpflegungspauschale 600,00 € 1.200,00 € 1.200,00 €
Summe 4.200,00 € 4.800,00 € 4.800,00 €

 

Monatliche Abrechnung

Das Schulgeld kann in monatlichen Raten zu je 350,00 € bzw. 400,00 € gezahlt werden und ist jeweils zum 1. des Monats fällig. Bei Einmalzahlung ist das Schulgeld in der ersten Unterrichtswoche fällig.

 

Berechnung

In den Kosten der Grund- und Sekundarstufe sind enthalten: Frühstück, Mittag, Vesper sowie ganztägliche Versorgung mit Obst/ Gemüse und Getränken (Tee/ Wasser), Kursprogramm, Schulbücher (mit Ausnahme der Arbeitshefte) und ggf. notwendiger Förderunterricht. Der Besuch des Schulhortes ist in den Klassen 1 – 4 obligatorisch. Die Gebühren für den Hortbesuch ergeben sich aus dem offiziellen Hortgutschein. Wird das Betreuungsangebot über die regulären Öffnungszeiten des Hortes (vor 6 Uhr bzw. nach 18 Uhr Uhr) oder den amtlich beschiedenen Betreuungsrahmen (Hortgutschein) hinaus genutzt, fallen zusätzliche Kosten an. Die Gebühren betragen je angefangene Stunde:

  • Kind wird nicht entsprechend Hortgutschein gebracht bzw. abgeholt: 10,00 €
  • Kind wird außerhalb der regulären Öffnungszeit gebracht bzw. abgeholt: 25,00 €

Diese Kosten und die Gebühren aus dem offiziellen Hortgutschein werden zusätzlich berechnet. Solange kein Hortgutschein eingereicht wurde, wird der Hortbesuch mit 350,00 € pro Monat berechnet. Klassenfahrten (Lernen am anderen Ort), Ausflüge, Eintrittsgelder sind nicht im Schulgeld enthalten und werden gesondert be- sowie abgerechnet.

 

Schulgeldbefreiung

Auf Antrag gewährt der Schulträger für bis zu 10 % der belegten Schulplätze eine Befreiung vom Schulgeld für Kunden, deren Einkommen maßgeblich unter den gesetzlichen Mindeststandards liegen. Ein Anspruch auf einen solchen Platz besteht nicht. Die Entscheidung trifft der Schulträger nach Einzelfallprüfung und Einreichung der geforderten Einkommensunterlagen.

 

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen